Seminare 2020


Modul 4b: EMDR mit Kindern und Jugendlichen Block 1
15. Mai 2020 bis 16. Mai 2020 München
Freitag, 13:00 - 20:00 Uhr
Samstag, 09:00 - 16:00 Uhr


Thomas Hensel // Diplom-Psychologe // Offenburg

360 Euro
Block 1
Das Altersmodifizierte Standardprotokoll (ASP) (0-18 Jahre) anhand von Videobeispielen
Das Kind zur Traumaarbeit motivieren und mit Vermeidung umgehen
Individuelle Behandlungsplanung und Supervision
Selbsterfahrung (EMDR Praktikum)

EMDR ist ein äußerlich stark strukturiertes, aber wesentlich prozess-orientiertes Verfahren zur Traumakonfrontation, das die Selbstheilungskräfte der Betroffenen aktiviert und katalysiert. Es ist für Kinder aller Altersgruppen und unabhängig vom Grad der Intelligenz und sprachlichen Fähigkeiten geeignet, Symptome und Störungsbilder, die als Folge einer Belastung oder Traumatisierung auftreten zu beeinflussen. Kontrolliert-randomisierte Studien belegen die hohe Wirksamkeit von EMDR bei Kindern und Jugendlichen. Die Weiterbildung umfasst die Vermittlung des altersange- passten Standardprotokolls (ASP), kreativer Anwendungs- möglichkeiten von EMDR bei mono- und komplextrauma- tisierten Kindern sowie symptomspezifisches Vorgehen. Praxisnahe Anleitung, Selbsterfahrungsanteile und Supervi- sion sollen die Integration dieses ungewöhnlichen Verfahrens in die eigene therapeutische Praxis sicherstellen. Das Seminar ist durch den Fachverbandes EMDRIA Deutschland e.V. akkreditiert.
Achtung: Zulassungsvoraussetzung ist die Absolvierung eines Grundkurses in EMDR !
Für die Zertifizierung wird ein Video einer eigenen Behandlungssitzung erwartet. Eine ausführliche inhaltliche Beschreibung des Curriculums finden Sie auf der Homepage des KTI (www.Kindertraumainstitut.de/links.php) sowie auf der Webseite des Verbandes (www.emdria.de Link: Ausbildung).
Hensel, T. (Hrsg.) (2006). EMDR mit Kindern und Jugendlichen. Göttingen: Hogrefe